Anpassung von Sattel und Lenker

Um Dein neues veloheld in Sattelhöhe, -position und Lenkereinstellung an Dich anzupassen, gehe bitte nach diesen Schritten vor. So ist Dein Rad effizient und sicher an Dich angepasst.

Folgende Werkzeuge werden benötigt

  • Innensechskantschlüssel in den Größen 4 und 5
  • Drehmomentschlüssel für die korrekten Anzugsdrehmomente
  • Wasserwaage und Lot

Die Sattelhöhe einstellen

Die ergonomisch günstigste Position auf Deinem neuen veloheld.Rad findest Du so: Setze Dich auf den waagerecht ausgerichteten Sattel und stelle die Ferse auf das Pedal in der untersten Stellung. Jetzt solltest Du mit gerader Hüfte und fast gestreckten Bein das unten stehende Pedal erreichen.

Mit dem 4er Inbus kannst Du die Sattelklemmschelle öffnen und so die Sattelstütze in der Höhe verstellen. Nach dem Du die richtige Höhe eingestellt hast, achte beim Festschrauben der Sattelklemmschelle auf das richtige Drehmoment von 4 – 6 Nm.

Achte darauf, dass die Stütze stets gut gefettet (bei Carbonsattelstützen nur Carbon Montagepaste verwenden) ist und niemals über die Maximalmarkierung hinaus gezogen wird. Im Zweifel sollten die Stütze im Rahmen immer bis unterhalb des Oberrohrs eingesteckt sein.

Die Sattelposition und den Winkel einstellen

Um den Sattel horizontal und in der Neigung zu verstellen, musst Du die zwei 5er Inbusschrauben unterhalb der Sattelaufnahmen lockern. Verschiebe nun den Sattel soweit, dass Du mit waagerecht gestellten vorderen Kurbelarm und dem Fußballen genau über der Pedalachse ein Lot von der Kniescheibe durch den Ballen und die Pedalachse fällen kannst. Passe die horizontale Einstellung dementsprechend an. Der optimale Sattelwinkel ist horizontal zum Boden. Dies kannst Du am besten mit einer Wasserwaage kontrollieren. Sollte dies nicht zum gewünschten Sitzkomfort führen, taste Dich an Deinen individuellen Sattelwinkel durch schrittweise Änderung der Neigung heran. Achte nach erfolgter Justage beim Festziehen der Inbusschrauben unter dem Sattel auf ein Anzugsdrehmoment von 9 – 10 Nm.

Bitte achte darauf, dass der Bereich der horizontalen Verschiebung gering ist. Verschiebe den Sattel niemals bis nach ganz vorne oder nach ganz hinten. Als Anhaltspunkt dient hierbei das gerade Stück des Sattelgestells. Ein Sattel, welcher sich im vorderen oder hinteren Bogen befindet, könnte zu einem Bruch des Sattelgestells führen.

Die Cockpiteinstellung

Die Lenkerhöhe kann bei den veloheld.Rädern aufgrund des verwendeten „Aheadset“-Lenkungslager nur begrenzt verändert werden:

  1. Verringerung der Höhe des Cockpits durch Entfernen der Zwischenringe (Spacer) unter dem Vorbau oder
  2. umgedrehte Montage des Vorbaus, und damit resultierend, ein anderer Vorbauwinkel (-/+ 6 Grad)

Löse dazu die 5er Inbusschraube oben am Gabelschaft und entferne den Aheaddeckel. Nun löse die seitlich angebrachten Schraube schrittweise bis Du den Vorbau vom Schafft ziehen kannst. Nimm nun einen oder mehrere Spacer heraus und stecke den Vorbau wieder fluchtend mit dem Vorderrad nach vorne gerichtet auf den Gabelschaft. Die entnommenen Spacer kannst Du wieder oben auf den Gabelschaft stecken. Von einem Fachmann kannst Du, nachdem Du Deine optimale Lenkhöhe gefunden hast, den Gabelschaft kürzen lassen. Wenn der Lenker noch höher eingestellt werden soll, kann der Vorbau (+/-6°) umgedreht montiert werden. Dazu muss der Lenker durch Entfernen der vorderen Lenkerklemmung aus dem Vorbau genommen werden und nach dem Umdrehen des Vorbaus wieder ursprünglich montiert werden. Der letzte Schritt hierbei ist, das Lenkungslager zu fixieren und neu einzustellen. Hierfür wird die Aheadkappe wieder auf den Vorbau gesetzt und mit der Inbusschraube schrittweise angezogen, so dass der Lenker beim Drehen des Vorbaus noch leicht zu bewegen ist und nicht verklemmt. Die Gabel darf beim Bremsen kein Spiel haben!

Bitte achte immer auf die angegebenen Drehmomente (auf dem Vorbau gekennzeichnet) beim Montieren von Lenker und Vorbau. Das Drehmoment an den Vorbauschrauben muss 5 Nm betragen.

Solltest Du Dir beim Anpassen unsicher sein und nicht weiter wissen, wende Dich bitte an einen entsprechenden Zweiradfachmann, an unsere Hotline (Mo-Fr von 10-17 Uhr): +49 (0)351 810 555 47 oder schreibe an info@veloheld.de.

Bitte beachte die korrekten Anzugsdrehmomente der Komponenten – verwende dazu einen Drehmomentschlüssel!

Wir sind stets bemüht alle hier gezeigten Angaben richtig darzustellen. Dennoch sind alle Handgriffe, die Du an Deinem Rad vornimmst auf eigene Verantwortung. Solltest Du Hilfe benötigen oder nicht weiter wissen, wende Dich bitte an einen Fachmann oder direkt an uns.