Aufbauanleitung Kompletträder

Vorbereitung

Was brauchst Du? Erst einmal einen Stuhl, um in Deiner Begeisterung die Haltung zu wahren, dann diesen Plan und etwas Zeit für die entscheidenden Handgriffe. Ein kühles Getränk wird Dir helfen, knifflige Situationen zu überstehen und den Aufbau gebührend zu feiern.

Wenn Du über einen Montageständer verfügst, klemme das Rad in diesem fest. Wenn nicht, lasse Dir von einer weiteren Person helfen bzw. sorge für einen sicheren Stand des Rades beim Aufbau.

Folgende Werkzeuge werden benötigt

  • Schere oder Cutter
  • Innensechskantschlüsselsatz, insbesondere mit den Größen 3, 4, 5 und 8 (empfohlen in Verbindung mit einem Drehmomentschlüssel, z.B. den Topeak ComboTorque Wrench)
  • Luftpumpe
  • Montagefett nach Bedarf

1. Öffne den Karton und Entferne das Verpackungsmaterial

Öffne vorsichtig den Versandkarton und nimm das Rad und den mitgelieferten Beipack heraus. Achte darauf, dass der Rahmen nicht in Kontakt mit den Metallklammern am Karton kommen. Stelle den Karton zur Seite.

Sorge für einen sicheren Stand und befreie das seitlich angebrachte Vorderrad und den Lenker von Schutz- und Polstermaterial. Nutze dazu möglicherweise vorsichtig die Schere oder den Cutter. Achte darauf, dass der lose Lenker nicht an Rahmen oder Gabel schlägt. Am besten, Du lässt Dir von einem Freund oder Freundin helfen.

2. Die Montage des Vorderrades (und des vorderen Schutzblech) bei den verschiedenen veloheld Rädern

Montage des Vorderrades beim veloheld.alley

Installiere nun das Vorderrad und ziehe die Achsschrauben mit einem 4 mm Inbusschlüssel gleichmäßig mit dem Anzugsmoment von 4-5 Nm fest. Achte hierbei auf einen korrekten Sitz der Achsen im Ausfallende.

Die Achsen des veloheld.alley Vorderrades aus 2014 werden mit einem 5 mm Inbusschlüssel und Anzugsmoment von 6-8 Nm befestigt.

Schließe zum Schluss die Bremssicherung, damit die Bremsbeläge sicher an der Felge anliegen und die volle Bremsleistung anliegt. Hier gibt es weitere Infos des Bremsenherstellers, was beim Ein- und Ausbau der Laufräder zu beachten ist.

bremsensicherung schliessen

Montage des Vorderrades beim veloheld.alleyX

Installiere das Vorderrad und ziehe die Achsschrauben mit einem 5 mm Inbusschlüssel gleichmäßig mit dem Anzugsmoment von 6-8 Nm fest. Achte hierbei auf einen korrekten Sitz der Achse in den Ausfallenden.

Schließe zum Schluss die Bremse, in dem Du die Bremszugführung mit dem Bowdenzug in den rechten Bremsarm einhängst. Kontrolliere die Vorderradbremse anschließend und vor jeder Fahrt auf Funktionsfähigkeit. Hier kannst Du die Montage- bzw. Bedienungsanleitung der V-Brake herunterladen.

Der Bremshebel hat eine Schnellverschluss (Q.R. im Bild) zum leichten Lösen der Bremsarme, um das Vorderrad auszubauen. Kontrolliere nach Ein- und Ausbau des Vorderrades, dass dieser kleine Stift im Bremshebel wieder ordentlich geschlossen ist und der Druckpunkt der Bremse nach kurzen Hebelweg erreicht wird.

 

Montage des Vorderrades beim veloheld.drive / veloheld.iconX

Für die Montage des Vorderrades nimm zuerst den mitgelieferten Schnellspanner aus dem Beipackkarton und installiere ihn, nach dem Du die Kunststoff-Transportsicherung entfernt hast, in der Achse der Vorderradnabe, so dass der Hebel des Schnellspanners in Fahrtrichtung rechts geschlossen werden kann. Achte auch auf die korrekte Ausrichtung der Federn der Schnellspannachse. Die zulaufenden Enden der Federn zeigen nach innen zur Nabe.

Bitte lese Dir diese genaue PDF-Anleitung von Shimano für weiterführende Hinweise zum Schnellspanner durch.

Nun entferne die gelbe Transportsicherung/ den Abstandshalter der Scheibenbremse und bewahre sie für zukünftige Transporte Deines Rades auf. Achtung! Betätige nie den Bremshebel ohne diese Transportsicherung/ Abstandshalterung oder der Bremsscheibe zwischen den Bremsbelägen. Du würdest damit die Bremsbeläge verstellen, sodass diese an der Bremsscheibe schleifen würden.

Nun kannst Du das Vorderrad in die Ausfallenden der Gabel einsetzen. Achte hierbei auf den korrekten Sitz in diesen. Zum Schluss schließe den Schnellspanner mit entsprechender Kraft, um das Vorderrad sicher in der Gabel zu halten.

Schnellspanner offen

Schnellspanner offen

Schnellspanner geschlossen

Schnellspanner geschlossen

Montage des Vorderrades beim veloheld.lane / veloheld.path

Im ersten Schritt muss der Supernova Scheinwerfer aus der Gabel geklappt, gedreht und ausgerichtet werden. Benutze dazu ggf. einen 4 mm Inbusschlüssel, um die Halterung zu lösen und den Scheinwerfer nach vorn zu klappen.

Nun löse die hinten an der Gabel angebrachte Halterungsschraube mit einem 5 mm Inbusschlüssel und drehe den Scheinwerfer um 180°, so dass das Kabel für die hintere Beleuchtung links und das Kabel vom Nabendynamo rechts (in Fahrtrichtung gesehen) neben der Befestigung verlaufen kann. Befestige vorerst wieder die Befestigung mit einem 5 mm Inbusschlüssel leicht, so dass der Scheinwerfer nicht nach unten klappen kann.

Weitere Informationen zur Supernova E3 Beleuchtung findest Du hier in der Bedienungsanleitung von Supernova.

supernova-nach-vornkabel

Nimm Dir nun das einzelne Vorderrad (ohne Schutzblech), richte es so aus, dass der Kontakt für den Stecker des Nabendynamos in Fahrtrichtung rechts und die Scheibe der Bremse in Fahrtrichtung links ausgerichtet ist. Installiere den mitgelieferten Schnellspanner aus dem Beipackkarton, nach dem Du die Kunststoff-Transportsicherung entfernt hast, in der Achse der Vorderradnabe. Der Hebel des Schnellspanners sollte in Fahrtrichtung rechts geschlossen werden können. Achte hierbei auch auf die korrekte Ausrichtung der Federn der Schnellspannachse. Die zulaufenden Enden der Federn zeigen nach innen zur Nabe.

Bitte lese Dir diese genaue PDF-Anleitung von Shimano für weiterführende Hinweise zum Schnellspanner durch.

Nun entferne die gelbe Transportsicherung/ den Abstandshalter aus der Scheibenbremse und bewahre sie für zukünftige Transporte Deines Rades auf. Achtung! Betätige nie den Bremshebel ohne diese Transportsicherung/ Abstandshalterung oder der Bremsscheibe zwischen den Bremsbelägen. Du würdest damit die Bremsbeläge verstellen, sodass diese an der Bremsscheibe schleifen würden.

Nun kannst Du das Vorderrad in die Ausfallenden der Gabel einsetzen. Dabei sollte der Kontakt des Nabendynamos leicht nach hinten ausgerichtet werden, damit das Lichtkabel optimal verbunden werden kann. Kontrolliere den korrekten Sitz der Achse in den Ausfallenden und schließe den Schnellspanner mit entsprechender Kraft, um das Vorderrad sicher in der Gabel zu halten.
Nun wird der Stecker der Beleuchtung auf dem leicht nach hinten stehenden Kontakt des Nabendynamos aufgesteckt. Dies ist nur in einer Ausrichtung möglich. Der richtige Sitz des Steckers sollte mit einem Klickgeräusch bestätigt werden. Achte darauf, dass das Kabel beim Fahren nicht mit der rotierenden Nabe bzw. den Speichen des Vorderrades in Kontakt kommen kann.

schnellspanner geschlossenqr-closed-plug

Im nächsten Schritt wird das vordere Schutzblech montiert. Dazu wird wieder die Befestigungsschraube der Beleuchtung mit einem 5 mm Inbusschlüssel gelöst und die Lasche des Schutzbleches auf diese Schraube aufgeschoben und vorerst nur leicht mit der Beleuchtung befestigt. Achte hierbei darauf, dass die Aufnahme des Schutzbleches auf die hintere Seite der Gabel montiert wird.

Jetzt werden die Schutzblechstreben in die Klemmen an der Gabel befestigt. Dazu müssen die 3mm Inbusschrauben der Klemmen etwas gelöst werden, damit die Streben eingeschoben werden können. Richte die Einschubtiefe der Streben und die Lasche am Gabelkopf nun so aus, dass das Schutzblech und Teile davon genügend Abstand zum Reifen haben. Ist dies erfolgt, kannst Du die Schrauben am Gabelkopf und an den Ausfallenden mit circa 4 Nm fest ziehen.

Gegebenenfalls muss der Schnellspanner wie auf dem Bild neu ausgerichtet werden, damit dieser ausreichend fest geschlossen werden kann und nicht in Kontakt mit den Schutzblechstreben kommt.

laschefender
befestigungstreben

3. Die Montage des Lenkers

Widme Dich nun der Montage des Lenkers. Dazu drehst Du zuerst den Vorbau nach vorn in Fahrtrichtung.

Achte hierbei darauf, dass die Gabel nicht falsch herum steht. Die Felgenbremse muss hier auch nach vorn in Fahrtrichtung zeigen und darf nicht nach hinten, unter dem Rahmen zeigen.

Nun löse die Frontkappe am Vorbau mit einem 4mm Inbusschlüssel und bevor Du sie wieder befestigst, kannst Du den Lenker mit Schalt- und Bremsgriffen in der richtigen Höhe ausrichten. Du solltest Du den Lenker so einstellen, dass Du beim Fahren mit gestreckten Armen in einer gedachten Verlängerung bequem die Bremsgriffe erreichst. Nachdem Du die symmetrische Ausrichtung des Lenkers kontrolliert hast, ziehe die Vorbauschrauben kreuzweise wieder mit einem Anzugsdrehmoment von 5 – 6 Nm gleichmäßig (der Abstand der Schlitze zwischen Vorbau und Vorbaukappe muss unten und oben gleich sein) fest.

Zum Schluss befestige noch die Gabelschaftklemmschrauben des Vorbaus ebenfalls mit 5-6 Nm nach dem Du den Vorbau und Lenker in Fahrtrichtung fluchtend zum Oberrohr und Vorderrad ausgerichtet hast. Kontrolliere im Anschluss das Lagerspiel des Lenkkopflagers, indem Du die mit Druck auf dem Lenker die Vorderradbremse ziehst und die Gabel nach vorn und hinten bewegst. Solltest Du hier ein Spiel im Lager feststellen (Achtung, ein leichtes Spiel wirst Du auch an den Bremsbelägen spüren. Dies ist normal und verschwindet bei starken Ziehen der Bremse), muss nach erneuten Lösen der Vorbauschrauben die oben liegende Aheadkappe mit einem 5 mm Inbus leicht im Uhrzeigersinn festgedreht werden. Befestige nun wieder die Vorbauschrauben und überprüfe erneut auf ein klapperfreies Lenkkopflager.

Genauere Informationen zur späteren Einstellung der Lenkzentrale findest Du hier.

4. Die Montage der Sattelstütze mit Sattel

Nun kannst Du den Sattel und die Sattelstütze montieren. Diese werden separat im Beipack mitgeliefert. Schraube zuerst die Schrauben an der Sattelstütze mit einem 5 mm Inbusschlüssel soweit locker, dass die Streben des Sattels aufgenommen werden können.

Achte hierbei auf die korrekte Richtung der Stütze. Der "gekröpfte" Bereich sollte später im Rahmen nach hinten zeigen. Hinten ist meist auch die Markierung der Auszugshöhe der Sattelstütze. Nun ziehe die beiden Sattelklemmschrauben vorerst soweit fest, dass die Sattelstütze mit Sattel im Rahmen montiert werden kann.

Löse dazu die Sattelstützklemme am Rahmen und achte auf genügend Fett im Rahmen, damit es zu keiner Korrosion kommen kann. Jetzt kannst Du die Sattelstütze mit Sattel in den Rahmen stecken und nach erfolgter Höheneinstellung (messe dazu am besten die Höhe bei Deinem alten Rad aus, indem Du von der Mitte des Tretlagers bis zur Satteloberkante in der Mitte des Sattels misst und diese Höhe dann auf Dein neues veloheld überträgst) mit einem 4 mm Inbusschlüssel mit 5 – 6 Nm festziehen. Richte nun den Sattel mittig in der Klemmung der Sattelstütze so aus, dass die Oberseite des Sattels waagerecht ist und ziehe die Klemmschrauben mit 8 – 10 Nm fest. Achte darauf, dass die Sattelstütze nicht über die hinten aufgebrachte Maximalmarkierung hinaus gezogen wird.

Die genaue Einstellung der Sattelposition kannst Du hier nachlesen.

Wichtig! Bitte fette die Sattelstütze im Sattelrohr mindestens einmal im Jahr neu, um Korrosion zu vermeiden.

5. Die Montage der Pedale

Als nächstes kannst Du die Pedale aus dem mitgelieferten Beipackkarton entnehmen und montieren. Achte dazu bitte auf die Beschriftung auf den Pedalen. Ein großes R bedeutet, diese Pedale wird an den rechten Kurbelarm geschraubt. Ein Großes L bedeutet, diese Pedale wird an den linken Kurbelarm geschraubt. Bitte kontrolliere die Kurbelgewinde und bringe ein wenig Fett an. Nun verwende den 8mm Innensechskantschlüssel und schraube die jeweilige Pedale mit 35 Nm Drehmoment fest. Achte hierbei auf die Gewinde der Pedale. Das rechte Pedal hat ein normales Rechtsgewinde, das linke Pedal hat ein Linksgewinde.

5. Die finalen Schritte bevor es losgehen kann

Jetzt kann es fast losgehen. Du musst nur noch den Luftdruck anpassen (Der erforderliche Druck ist auf der Seitenflanke des Reifens aufgedruckt), die Reflektoren montieren, Dein Rad für Dich anpassen und eine letzte Kontrolle durchführen. Bitte schaue dazu hier nach, um die Sattelhöhe und -position, sowie evtl. die Lenkerhöhe auf Dich einzustellen.

Desweiteren beachte bitte die Kontrollschritte, die Du vor der ersten Fahrt unternehmen solltest.

Bitte beachte die korrekten Anzugsdrehmomente der Komponenten – verwende dazu einen Drehmomentschlüssel!