Das war die Gravel Spartakiade 2018!

Mittlerweile ist schon wieder eine Woche vergangen und endlich habe ich Zeit Euch einen kleinen Bericht über unsere kleine zweitägige Veranstaltung, die "Gravel-Spartakiade" vom 15. und 16. September zu schreiben.

Los ging es am Vormittag, dem 15. September 2018 mit knapp über 50 Starter und Starterinnen direkt bei uns am Showroom in Dresden. Nach dem einen oder anderen Kaffee, der Begrüßung und dem Ausleihen einer Ortlieb Bikepacking-Tasche (für alle, die doch mehr Gepäck dabei hatten, als geplant) ging es auf die 100 km Strecke in Richtung Sächsische Schweiz. Dabei wurden gleich verschiedene Geschwindigkeit angeschlagen, da wir ja die Schnellsten der Jungs und Mädels prämieren wollten. Wer nicht rasen wollte, konnte aber auch einfach nur die Landschaften auf einer wunderschönen Tour geniessen.

Immer Richtung Osten führend wurde der erste Checkpoint, betreut von Philipp von Biehler nach ca. 33 km passiert. Er hat etwas Verpflegung dabei, was mehr als dankbar von Euch angenommen wurde. Aber jetzt wurde es eigentlich erst richtig anstrengend.

Nun folgten einige wirklich anstrengende Berg und Tal Passagen durch das schöne Polenztal, dann durch das Schwarzbachtal und weiter zum Kirnitzschtal. Sicherlich wurden hier die Energy-Gummibärchen von Chimpanzee benötigt. Entschuldigt uns, dass wir Euch hier so "gequält" haben, aber wir hoffen, Ihr habt es doch ein wenig geniessen können, da diese Täler und auch die Aussichten oben zu den schönsten Abschnitten durch die Sächsische Schweiz zählen. Und da wollten wir Euch mit allen was dazu gehört teilhaben lassen.

Nach ca. 66 km gab es dann im oberen Kirnitzschtal den zweiten Checkpoint bei Micha und Daniel von veloheld. Kurz danach wurde die grüne Grenze nach Tschechien passiert und nun ging es vorbei an malerischen Dörfchen in Richtung Norden zum Zeltplatz in Sluknov. Hier erwarten ich den Sieger bzw. den Schnellsten und die Schnellste. Den es galt ja noch das Zelt aufzubauen. Hier gewann wieder einmal unser Seriensieger von vielen veloheld Veranstaltungen Stefan von 8bar in circa 4:30h Fahrzeit. Bei den Mädels gewann die veloheldin Sandra aus Leipzig mit einer verdammt schnellen Zeit innerhalb der top 10 aller Starter.

So nun war Entspannung angesagt. Naja, nicht ganz – viele Teilnehmer waren doch länger unterwegs, als wir geschätzt hatten und mussten noch ein wenig fahren bis zum abendlichen Grill auf dem Campingplatz. So kamen Juliane, Hans und Patrick erst nach 9:30h im Dunklen, kurz bevor der Grill ausging, an. Nun waren endlich alle da und wir konnten das Lagerfeuer und die tolle musikalische Einlage von Roman geniessen.

Am nächsten Tag ging es nach dem listnride-Frühstück entspannter von der Geschwindigkeit und der Strecke her auf ca. 60 km zurück nach Dresden. Es gab nur eine Herausforderung zu meistern – die Flucht vor einigen aggressiven Wespen. Leider wurden hier einige von Euch doch schlimmer erwischt. Wir hoffen, dass es Euch mittlerweile wieder gut geht.

Trotz dieses Zwischenfalls hatten wir zwei verdammt schöne Tage mit Euch. Das Wetter war spitze, die Laune auch und die Strecke war fordernd, aber Ihr habt es alle geschafft. Wir freuen uns auf ein Wiederholung und danken Euch schon jetzt für Euer Feedback zu einer Neuauflage in 2019.

Desweiteren Danken wir den genanten Sponsoren, die uns bei der Veranstaltung mit Preisen, Manpower und vielen mehr unterstützt haben.

P.S.: Hier findet Ihr alle Fotos unseres Fotografen Robert und uns.

Hier findet Ihr vom Radelmädchen Juliane einen tollen Bericht über die Eindrücke und Anstrengungen.

Auch Mario hat in seinem Blog "Schoenis" seine Eindrücke niedergeschrieben.

Wiebke hatte leider einen schlechten Tag und musste bereits am ersten Tag die Tour abbrechen. Wie es Ihr ergangen ist, könnt Ihr bei Ihr im Blog lesen.

Habt Ihr auch noch Links zu Berichten oder Fotos? Sagt es uns, und wir verlinken Euch hier mit.

Kommentare

* Pflichtfelder