Nasslack oder Pulverbeschichtung?

Das veloheld Rad der Woche kommt heute lackiert in frischem Kieferngrün (RAL 6028) für wunderschöne "Wald-Schotter-Touren".

Ja, Ihr lest richtig – der Rahmen und die Gabel wurden bei diesem veloheld.iconX Gravelbike nicht wie eigentlich bei uns üblich pulverbeschichtet, sondern diesmal nasslackiert.

Da die veloheld Carbongabel nicht den hohen Temperaturen beim Pulverbeschichten ausgesetzt werden kann, ist Nasslack hier die einzige Alternative, um auch die Gabel farbig zu bekommen.

Leider ist das Verfahren aufwendiger und dadurch auch teurer als das Pulverbeschichtungsverfahren. Aber manchmal ist es auch möglich den Rahmen zu beschichten und nur die Gabel "nass" zu lackieren. Gerade bei RAL-Farben passen Pulverbeschichtung und Nasslack ganz gut zusammen. Dennoch kann es hier zu kleinen Farbunterschieden kommen. Wer da lieber auf Nummer sicher gehen will, sollte Rahmen und Carbongabel nass lackieren lassen.

Das Thema Farbe ist wirklich nicht so einfach. Am besten Ihr sprecht uns direkt zu Euren Wunschrad-Farbideen an und wir beraten Euch zu allen möglichen Optionen, egal ob Nasslack oder Pulverbeschichtung.

Aber noch einmal zur Ausstattung des gezeigten Rades. Der Rahmen ist Größe M und wurde mit einer SRAM Rival 1x11 Schaltgruppe aufgebaut. An der Kurbel wurde ein bildschönes Garbaruk Kettenblatt mit 42 Zähnen verbaut. Die Laufräder mit Duke Felgen und DT-Swiss Naben wurden von unseren Freunden von Light-Wolf gebaut. Kontrastierend zur Rahmenfarbe rollt das Rad auf Vittoria Terreno Dry Reifen in 33 mm Breite und grauen Seitenwänden. Aber damit noch nicht genug. Vorbau, Lenker, Sattelklemme und Sattelstütze kommen in hoher Qualität aus den US und A von Thomson.

Ein rundherum gelungenes Rad! Was denkt Ihr? Seid Ihr auch so begeistert, wie wir?

Kommentare

* Pflichtfelder