Das perfekte Fahrrad zum Bikepacking

Das perfekte Fahrrad zum Bikepacking

Teil 2 unserer Bikepacking Serie

Bikepacking ist in aller Munde. Gefühlt wollen gerade viele Radfahrerinnen und Radfahrer mit ihrem Rad auf eine kürzere oder auch längerer Reise gehen. Doch wie sieht eigentlich das perfekte Rad für eine Bikepacking Reise aus?

Wie vieles in unserer Welt kann man auch dies nicht so einfach beantworten und es ist abhängig von verschiedenen Faktoren und Fragen, die man sich vor der Neuanschaffung eines Rades und auch vor der Bikepacking-Reise fragen sollte.

Die für uns wichtigsten Fragen sind:
1. Auf welchem Untergrund werde ich hauptsächlich fahren?
2. Bin ich sportlich oder eher gemütlich unterwegs?
3. Was möchte bzw. muss ich eigentlich alles transportieren?

Wenn Ihr diese Fragen beantworten könnt, ist die Radwahl gar nicht mehr so schwer. Damit es für Euch ein wenig einfacher wird, haben wir Euch in diesem Artikel eine kleine Hilfestellung anhand unserer Räder zusammengestellt. Dabei stellen wir Euch die Räder anhand des Untergrund – von leicht bis grob – vor. Natürlich könnt Ihr die Punkte auch auf andere Hersteller mit ähnlichen Rädern übertragen.

Straße / Allroad

veloheld.icon disc

Das veloheld.icon disc gehört in die Kategorie Road / Allroad / Endurance. Dies bedeutet, es ist mit seinen 30 mm breiten glatten Reifen perfekt für geteerte Straßen, welche sich nicht immer im optimalen Zustand befinden müssen. Maximal kannst Du 28" große Laufräder mit bis zu 32 mm breiten Reifen fahren. Damit ist es sogar möglich, gelegentlich auch auf feinen Schotterstraßen unterwegs zu sein. Die Sitzposition des Rades ist aufgrund des längeren Steuerrohres und dem damit verbundenen höheren "Stack" sportlich komfortabel gegenüber der doch sonst sehr gestreckt sportlichen Position auf einem klassischen Rennrad. Auch das Rahmenmaterial aus Chrom-Molybdän-Stahl trägt gegenüber anderen Materialien, wie Alu oder Carbon, wesentlich zum Komfort bei.

Untergrund: geteerte Straßen, "ausgebesserte" bzw. schlechte Straßen, grober Asphalt, Kopfsteinpflaster, feiner "Gravel"

Gepäck: leichtes Bikepacking, Taschen an Sattel, Lenker und im Rahmen, 2 Flaschenhaltermöglichkeiten am Rahmen

Gravel / Schotter

veloheld.iconX

Mit dem veloheld.iconX, ein Rad aus der Kategorie Gravelbike / Cyclocross, bist Du bestens für Deine nächste Tour auch abseits der Straße gerüstet. Mit den serienmäßigen leicht profilierten Reifen in 40 mm Breite (in 27,5" sind bis zu 50 mm breite Reifen möglich) kannst Du komfortabel auf gröberen Schotter (neudeutsch auch "Gravel" genannt) unterwegs sein. Damit ist dieses Rad der beste Kompromiss aus Schnelligkeit und Geländetauglichkeit. Auch hier ist die Sitzposition sportlich komfortabel. Im Vergleich zum klassischen Crossrad sitzt Du nicht zu gestreckt, um so auch über längere Distanzen ermüdungsfreier zu fahren. Auch hier hilft wieder das Rahmenmaterial aus Chrom-Molybdän-Stahl, um noch komfortabler unterwegs zu sein.

Untergrund: Straßen in unterschiedlichsten Qualitäten, Kopfsteinpflaster, feiner bis grober Schotter ("Gravel"), glatte Trails

Gepäck: mittelschweres Bikepacking: Taschen an Sattel, Lenker und im Rahmen, 3 Flaschenhaltermöglichkeiten an Rahmen und 2 an der Stahlgabel

MTB / Trail

veloheld.iron

Wenn das Gelände noch gröber wird und Ihr die Straße absolut vermeiden wollt, seid Ihr mit dem veloheld.iron MTB / Trail Bike genau richtig. Mit seinen 2.35" breiten profilierten Reifen (maximal sind bis zu 2.8" Breite in 27,5" möglich). Bei diesem Rad habt Ihr die Möglichkeit eine Starrgabel für das Bikepacking (mit diversen Ösen für Lowrider-Träger, Anything Cage oder Flaschenhaltern) oder, wenn der Trail bockiger wird und nicht so viel Gepäck mitgenommen werden soll, auch eine Federgabel zu erhalten. Die Geometrie bei diesem Rad ist eine gute Mischung aus schnellem Cross Country und abfahrtsorientiertem Trail MTB.

Untergrund: steinige Trails, wurzelige Waldwege, technisch verblockte Trails, enge Waldpfade, loses Geröll

Gepäck: mittelschweres Bikepacking, Taschen an Sattel, Lenker und im Rahmen, 3 Flaschenhaltermöglichkeiten am Rahmen, 2 Flaschenhalter-, 2 Anything Cages oder 2 Lowrider Frontgepäckträger an der Gabel möglich

MTB / Fatbike

veloheld.fat iron

Das Fatbike veloheld.fat iron ist perfekt für Bikepacking-Touren speziell im Winter geeignet. Mit den profilierten 4.8" breiten Reifen hast Du genügend Auflagefläche, um gut über feste Schneeflächen fahren zu können. Aber auch im Sommer macht das Rad mit diesen groß dimensionierten Reifen eine Menge "komfortablen" Spaß, ohne dass es einen hohen Rollwiderstand hat. Mit der optionalen Starrgabel hast Du, wie beim "normalen" veloheld.iron, drei verschiedene Möglichkeiten Gepäck- bzw. Trinkflaschen zu montieren. Natürlich kann auch hier ein spezielle Fatbike-Federgabel für noch mehr Komfort montiert werden.

Untergrund: gleicher Untergrund, wie beim "normalen" veloheld.iron und desweiteren Schnee- und Sandwege, extrem loser Untergrund

Gepäck: mittelschweres Bikepacking, Taschen an Sattel, Lenker und im Rahmen, 3 Flaschenhaltermöglichkeiten am Rahmen, 2 Flaschenhalter-, 2 Anything Cages oder 2 Lowrider Frontgepäckträger an der Gabel möglich

Unsere Tipps

1. Recherchiert gut, wie die Straßen und Wege in Eurem Reiseland oder Euren Reiseländern beschaffen sein werden. Im Zweifel nehmt lieber das Rad für den "gröberen" Untergrund.
2. Reduziert Euer Gepäck, um ein wendigeres Rad zu erhalten. Damit fährt es sich viel agiler und das soll ja das Bikepacking gegenüber dem klassischen Touring auch sein.

im Vergleich – das "klassische" Tourenbike

veloheld.lane Pinion
veloheld.lane Rohloff

Im Vergleich zeigen wir Euch hier noch unsere klassischen veloheld Tourenräder – das veloheld.lane Pinion und das veloheld.lane Rohloff. Gerade wenn es darum geht mehr bzw. auch schwereres Gepäck zu transportieren, sind diese Räder aufgrund Ihrer Gepäckträger natürlich vorteilhafter gegenüber dem Bikepacking Rad. Durch stabile Hinterrad- und auch Vorderradträger kannst Du mit tieferem Schwerpunkt größere Lasten, wie z.B. Zelte, zivile Kleidung und vieles mehr für längere Touren transportieren. Auch die Planung des Gepäcks muss nicht so akribisch sein, wie es beim minimalen Bikepacking der Fall ist – was in die vielen Taschen passt, kann auf Wunsch einfach mitgenommen werden.

Auch die Sitzposition und Geometrie ist bei diesen Rädern bequemer und lädt mehr zum entspannten Touring gegenüber der oft sportlicheren Fortbewegung beim Bikepacking ein. Das Bikepacking Rad ist einfach leichter und kann somit auch schneller bewegt werden. Durch viele Anbauteile, wie Schutzbleche und die diversen Gepäckträger kommen beim klassischen Tourenrad noch ein paar Extra-Kilos drauf.

Mit ihren mittelbreiten Reifen kannst Du sowohl auf Straße als auch auf Schotterstraßen gut vorankommen. Nur im gröberen Gelände machen diese Räder schnell keinen Spaß mehr.

Was sind Eure Erfahrungen zum richtigen Rad für die Bikepacking Tour? Lasst uns an Euren Erfahrungen teilhaben und schreibt uns einen Kommentar.

andere Artikel aus der Bikepacking Serie

Kommentare

* Pflichtfelder